Sehschule

sehschule-bild2

Was ist eine Sehschule?

Unter dem Begriff Sehschule versteht man Einrichtungen zur Früherkennung und Behandlung von Schielerkrankungen, Augenbewegungsstörungen und Sehschwächen.

Ebenso werden Sehgeschädigte beraten und mit Hilfsmitteln versorgt.

Dies geschieht in enger Zusammenarbeit von speziell ausgebildeten Orthoptistinnen mit dem Augenarzt.

Wir bieten in den Standorten Rendsburg, Neumünster, Preetz und Leck diese Sonder-Sprechstunde an.   

Diese Seite in einfacher Sprache

 

Was sind Orthoptistinnen?

Das Wort Orthoptistin kommt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus: ortho(s) = gerade und opsis = Sehen.

Ihr Aufgabenfeld umfasst pro- phylaktische, diagnostische und therapeutische Maßnahmen.

Berufsverband der Orthoptistinnen


 

Was wird in einer Sehschule untersucht?

Um Augenbewegungsstörungen möglichst früh zu erkennen oder bereits aufgetretene Probleme zu behandeln, werden u.a. folgende Punkte untersucht:

  • die Augenstellung
  • die Sehschärfe
  • die Brechkraft beider Augen
  • die Zusammenarbeit beider Augen
  • das räumliche Sehen
  • die Beweglichkeit der Augen

Welche Krankheitsbilder werden behandelt?

  • Schielen, Lähmungsschielen und latentes, verdecktes Schielen
  • Kopfschiefhaltungen
  • Sehschwächen
  • unterschiedliche Brechkraft beider Augen
  • Kopf- und Augenschmerzen
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche
  • neurologische, allgemeine und Schilddrüsenerkrankungen mit Augenbeteiligung
  • Augenzittern

Wann sollten Sie eine Sehschule aufsuchen?

Wenn folgende Symptome oder Beschwerden bei Ihnen oder Ihrem Kind auftreten, sollte zusätzlich eine Kontrolle in der Sehschule erfolgen:

  • Schielen
  • Doppelbilder oder verschwommenes Sehen
  • Blinzeln, Zwinkern, Zukneifen
  • Kopfschmerzen
  • Vorbeigreifen und Stolpern
  • Konzentrationsprobleme
  • Leseunlust oder -störung
  • Kopfschiefhaltungen
  • Augenzittern, -brennen und -tränen

Wer wird behandelt?

  • Eine Behandlung in der Sehschule kommt für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Frage, bei denen die genannten Symptome aufgetreten sind.
  • Auch Personen, bei denen nur ein Verdacht auf die genannten Krankheitsbilder vorliegt, sollten die Sehschule besuchen.
  • Am häufigsten wird die Sehschule jedoch vorsorglich von Kindern besucht.

 

Sehen lernen!

Für uns ist klar, dass wir Fertigkeiten wie Lesen und Schreiben oder bestimmte motorische Abläufe erst erlernen müssen. Das Sehen hingegen halten wir für eine gegebene Fähigkeit.

Wir vergessen hierbei, dass das scharfe Sehen in einem kurzen Zeitraum ab der Geburt geübt und erlernt werden muss.

Erst im Alter von ca. 6 Jahren, also mit dem Schulbeginn, ist dieser Lernprozess weitestgehend abgeschlossen. Das Augenwachstum ist oft erst mit dem 18.–21. Lj. abgeschlossen.

Warum ist die Sehschule für Kinder so wichtig?

  • Bei manchen Kindern kommt es zu Störungen im Prozess des Sehenlernens. Die Blickrichtungen der beiden Augen weichen voneinander ab, das Fixieren mit beiden Augen ist nicht sicher gelernt – das Kind schielt.
  • Schielen (Strabismus) ist nicht nur ein Schönheitsfehler, sondern führt unbehandelt zu einer schweren, lebenslangen Schwachsichtigkeit (medizinisch Amblyopie genannt).

Ursachen des Schielens

  • familiäre Veranlagung
  • Risikofaktoren während der Schwangerschaft und Geburt
  • allgemeine Schwächung des Körpers, z.B. durch Infektionskrankheiten und neurologische Ursachen
  • Fehlen einer notwendigen Brille
  • kindliche Weitsichtigkeit
  • organische Augenveränderungen wie z.B. Linsentrübungen oder Verletzungen
  • Vorsorglich sollte jedes Kind aus den genannten Gründen bis spätestens im zweiten Lebensjahr in einer Sehschule vorgestellt worden sein.

 

    

Download: Informations-Flyer Sehschule

    



 

Links

Weitere Informationen finden Sie hier.

Website der AUGENSTERN e.V.
Augenstern ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Früherkennung von Sehschwächen bei Kindern zu verbessern.

Mobile Sehgeschädigten-Beratung Schleswig-Holstein
Rat und Hilfe bei Sehverlust

Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.
Hilfe, Unterstützung und Austausch bei Myasthenia Gravis, Lambert-Eaton-Syndrom und Kongenitalen Myasthenie-Syndromen

VISIO-N
Neue Berufsperspektiven für Menschen mit Seheinschränkungen