Pressearchiv

Pressemitteilung Oktober 2013

am .

Woche des Sehens 2013

Die diesjährige Woche des Sehens unter dem Motto “ Einblick gewinnen - Durchblick behalten“ findet bundesweit vom  8. bis 15. Oktober statt.

aktuell-10-2013

Durch eine Vielzahl von Aktionen machen Augenarztpraxen, Selbsthilfegruppen und die sieben Trägerorganisationen auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie auf die Situation sehbehinderter und blinder Menschen in Deutschland und anderen Ländern aufmerksam.

Getragen wir die Aktionswoche von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf und PRO RETINA Deutschland.

Augenkrankheiten wie Katarakt (Grauer Star), Glaukom (Grüner Star), die altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) oder die diabetische Retinopathie betreffen heute schon über 13 Millionen Menschen in Deutschland. Durch den demographischen Wandel steigt vor allem die Zahl altersbedingter Augenerkrankungen. Daher haben Augenkrankheiten eine hohe gesellschaftliche Relevanz.

Umso wichtiger sind heute Früherkennungsuntersuchungen, mit deren Hilfe Augenärzte Krankheiten feststellen und rechtzeitig behandeln können, bevor ein Schaden entsteht. Aus diesem Grund raten die Fachverbände vor allem Menschen ab dem 40. Lebensjahr zur regelmäßigen augenärztlichen Vorsorge.

Mit unserer diesjährigen Spenden-Aktion unterstützen wir die Ziele der Kampagne. Alle Einnahmen aus der Glaukom-Vorsorge am Tag des weißen Stocks (15.10.) werden an die lokalen Bezirksgruppen des Blinden- und Sehbehinderten-Vereins Schleswig-Holstein (BSVSH) in Rendsburg, Neumünster weitergeleitet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.