Pressearchiv

Pressemitteilung Augenärztl. Gemeinschaftspraxis Dres. med. Heisler und Prüter, Thema Eylea/AMD Jan./Feb.2013

am .

Die feuchte altersbedingte Makuladegeneration (AMD), die durch ein krankhaftes Gefäßwachstum unter der zentralen Netzhaut (Makula) gekennzeichnet ist, ist eine häufige Ursache für den Verlust der zentralen Sehschärfe. Noch vor wenigen Jahren war eine erfolgsversprechende Therapie nicht verfügbar.

Einen neuen Ansatz in der Behandlung dieser Erkrankung stellt das im Januar 2007 in Deutschland zugelassene Ranibizumab (Lucentis von Novartis) dar, das durch eine gezielte Blockade des Wachstumsfaktors VEGF-A das Fortschreiten der Erkrankung stoppt. In den ersten drei Monaten der Therapie wird das Medikament in monatlichen Intervallen in das Auge injiziert (Aufladephase). In der sich anschließenden Erhaltungsphase erfolgen erneute Behandlungen abhängig vom Befund in monatlichen Abständen.

Im November 2012 hat nun ein weiteres Medikament die Zulassung zur Behandlung der feuchten AMD in Deutschland erhalten. Aflibercept (Eylea von Bayer) inhibiert ebenfalls den Wachstumsfaktor VEGF-A sowie zusätzlich die Wachstumsfaktoren VEGF-B und PIGF. Nach der Aufladephase von drei Injektionen sollen bei Aflibercept Folgebehandlungen in einem Abstand von zwei Monaten für eine Stabilisierung ausreichen.

Auf die Frage, ob Sie als Patient von der Therapie eines dieser Medikamente profitieren können, kann Ihnen das Team der Augenärztlichen Gemeinschaftspraxis Dres. med. Jon-Marten Heisler und Jörn-Wolff Prüter in der spezialisierten Makulasprechstunde Auskunft geben. Dieses Angebot richtet sich an Patienten, die neu an einer feuchten AMD erkrankt sind oder auch bereits behandelt werden.

Pressemitteilung Rendsburg Dezember 2012

am .

Die Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Dres. med. Heisler und Prüter feiert in diesem Jahr ihr zehn-jähriges Bestehen.

Seit der Übernahme von den Augenärzten Fauth 2002 hat sich die Praxis rasant zu einem ambulanten OP-Zentrum mit modernstem Standard entwickelt.

Die Zertifizierung der Praxis im Jahr 2009 und die Anerkennung als Kompetenz-Zentrum der Firma Zeiss sind nur zwei der vielen Meilensteine auf dem Weg zum Erfolg. Der Aufbau weiterer Standorte in Neumünster, Tellingstedt und dem MARE Klinikum Kiel ist ebenso zu erwähnen.

Von anfangs zehn Mitarbeitern ist das Unternehmen auf 50 Personen im Team angewachsen.

Mitarbeiter der ersten Stunde sind die beiden Medizinischen Fachangestellten Frau Susanne Dedert und Frau Natalja Freer.

Jüngster Neuzugang ist Dr. med. Carsten Klatt. Der ehemaligen Oberarzt der Universitäts-Augenklinik Kiel baut den Bereich der Netzhaut-Diagnostik und -Chirurgie intensiv an allen Standorten.

So wird (wie bereits berichtet) durch den Neubau des Nachbargebäudes und der Vervielfachung der Praxisfläche dem Wachstum genüge getan.

Die Eröffnung ist für Februar 2013 vorgesehen.

Um den Fortbestand an qualifiziertem Nachwuchs zu sichern, werden jährlich drei neue Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten eingestellt und nach erfolgreichem Abschluss gerne in Vollzeit übernommen.

anzeige_jubilaeum_2012

Um diese Meldung für die nächste Zeit zu entfernen akzeptieren Sie bitte unten die Verwendung von Cookies.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.